Steffi Lemke

Fließ oder stirb – Ein Symposium über den Umgang mit unseren Flusslandschaften

am 23. Oktober 2018 fanden die Hamburger Gespräche für Naturschutz 2018 statt. Unter dem Titel „Fließ oder stirb – Ein Symposium über den Umgang mit unseren Flusslandschaften“ referierten und diskutierten neben Steffi Lemke, namhafte Expertinnen und Experten. Weitere Informationen zum Symposium und den Referentinnen und Referenten finden Sie hier

Umweltproblem Mikroplastik – Schulprojekt

Mikroplastik ist eines der drängendsten aktuellen Umweltprobleme: Kleinste Plastikpartikel, beigemischt in Kosmetika oder als zerriebene Partikel größerer Plastikabfälle, verteilen sich in unserer Natur und den Weltmeeren. Die Schülerin Franziska Vollmer von der Freien Waldorfschule Esslingen (Baden-Württemberg) hat sich in ihrer Jahresarbeit mit diesem hochpolitischen Thema auseinandergesetzt, die Hintergründe und die Problematik anschaulich erläutert und dazu… Weiterlesen »

Rede zum Umwelthaushalt am 20.11.2018

Sehr geehrte Frau Präsidentin! Sehr geehrte Frau Ministerin! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Zur Stunde tagt in Scharm al‑Scheich in Ägypten die CBD. Das ist quasi der Weltklimarat für Naturschutz, für biologische Vielfalt. Auf der Tagesordnung steht dort heute die biologische Vielfalt in Meeres- und Küstengebieten.

Wir brauchen ein Nothilfeprogramm für den Erhalt biologischer Vielfalt

Zum Auftakt der 14. Vertragsstaatenkonferenz der Konvention für Biologische Vielfalt (CBD) am 17. November in Sharm El-Sheikh / Ägypten erklärt Steffi Lemke, Parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Naturschutzpolitik: Auch wenn offiziell erst im Jahr 2020 vom Weltrat für Biodiversität Resümee gezogen wird, ist schon heute klar, dass die Uhr beim Artensterben auf fünf vor Zwölf… Weiterlesen »

Meeresschutzgebiete: Bundesregierung knickt vor Dänemark ein

Im Jahr 2004 wurden die deutschen Meeresschutzgebiete in der Nord- und Ostsee ausgewiesen. Doch anders als der Name vermuten lässt, gibt es bisher keinerlei Regeln oder Einschränkungen für wirtschaftliche Aktivitäten wie dem Kiesabbau oder der Fischerei. Im vergangenen Jahr wurden dann endlich – nach 13 langen Jahren des Wartens – die sogenannten Schutzgebietsverordnungen für die… Weiterlesen »