Palmöl

Regenwald im Tank – Palmölimporte nach Deutschland

Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage Palmölimporte nach Deutschland: „Das Ausmaß des Palmölverbrauchs in Deutschland ist enorm. Doch mit der Palmölnutzung gehen gravierende Probleme einher – großflächige Regenwaldzerstörung mit massiven Klimaschäden und der Verlust von Biodiversität. Palmöl aus Regenwaldzerstörung hat in unseren Supermarkregalen nichts zu suchen. Wir brauchen einen… Weiterlesen »

8,8 Millionen Hektar Wald gehen jährlich verloren

Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik  zur Antwort der Bundesregierung auf die Frage nach dem Verlust von Primärwald und entwaldungsfreien Lieferketten:  „Die Lunge der Erde, unser Wald, ist bedroht. Jährlich werden wertvolle Wälder in der für Importe von beispielsweise Palmöl und Soja vernichtet. Schon 2015 hat sich die Bundesregierung dem Ziel der entwaldungsfreien Lieferketten verschrieben –… Weiterlesen »

Palmöl jetzt aus den Autotanks

Zur Bekanntgabe der Europäischen Kommission, dass die Beimischung von Palmöl zum Diesel als nicht nachhaltig eingestuft wird, erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutz: „Es ist gut, dass mit der Entscheidung der EU-Kommission der derzeitigen umweltschädlichen Praxis, Palmöl im Tank zu verbrennen, ein Riegel vorgeschoben wird. Mit der Palmölnutzung gehen gravierende Probleme einher – großflächige Regenwaldzerstörung mit… Weiterlesen »

Weltweite Waldzerstörung stoppen

Zum Internationalen Tag des Waldes am 21. März und zu aktuellen Zahlen der Umweltorganisation WWF, wonach seit 1990 fast 2,4 Millionen Quadratkilometer Wald zerstört worden sind, erklären Harald Ebner, Sprecher für Waldpolitik, und Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik: Die Zahlen sind ein Alarmsignal. Die Welt braucht Wald. Schon jetzt ist weltweit viel zu viel davon… Weiterlesen »

Chance verpasst – Palmöl weiterhin im Tank

Zur heute im EU-Parlament beschlossenen Neufassung der Erneuerbaren Energien Richtlinie erklärt Steffi Lemke:  Mit der heutigen Entscheidung hat das europäische Parlament erste Schritte gemacht, um der Naturzerstörung durch Agrotreibstoffe Einhalt zu gebieten. Klar ist aber: Das beschlossene Ausstiegsdatum 2030 für Biodiesel auf Pflanzenölbasis kommt zu spät und verlängert die sinnlose Umweltzerstörung um ein weiteres Jahrzehnt.