Naturschutz

Artensterben: Bundesregierung ignoriert die Folgen

Zum Internationalen Tag des Artenschutzes am 3. März erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik: Das Artensterben geht ungebremst weiter – inzwischen gilt ein Drittel aller Arten weltweit als akut bedroht. Dieser Verlust an Tieren und Pflanzen ist unumkehrbar und bringt kaum kalkulierbare Risiken für unser komplexes Ökosystem und damit auch für uns und kommende Generationen…. Weiterlesen »

Sinnloser Ausbau der Elbe – Kleine Anfragen bestätigen Skepsis erneut

Die Elbe ist einer der letzten naturnahen Flüsse mit ausgeprägten Auenlandschaften in Europa. Damit ist die Elbe von internationaler Bedeutung für die Biodiversität. Zudem bildet die fließende Elbe mit ihren Auen einen bedeutenden Teil der nationalen Biotopverbundstruktur und sichert damit zugleich die europäische Achse der grünen Infrastruktur. Das muss auch die Bundesregierung in ihrer Antwort… Weiterlesen »

Artenbericht der UN belegt gefährlichen Schwund von Bestäubern

Zur Vorstellung des UN-Berichtes des Weltrates für biologische Vielfalt (IPBES) über den weltweiten Bestand von Bestäubern und die Bedeutung von Bestäubung für die Nahrungsmittelproduktion erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik: Das UN-Gremium hat nun schwarz auf weiß bestätigt: Der schwindende Bestand von Bienen, Schmetterlingen und anderen Bestäubern ist besorgniserregend – und die Bedeutung der Bestäuber… Weiterlesen »

EU-Holzhandel gefährdet den Regenwald

Zum heute veröffentlichten Bericht der EU-Kommission zur EU-Holzhandelsverordnung erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik: Klar ist, die Verordnung hilft dem Regenwald nicht. Die fehlende und mangelhafte Umsetzung der Verordnung lässt das Einfallstor für illegal geschlagenes Holz in die EU sperrangelweit offen. Das Ziel illegal geschlagenes Holz aus der EU fernzuhalten ist krachend gescheitert.