Naturschutz

Verramschen von Wildtieren stoppen

Zur morgigen Eröffnung der Reptilienmesse Terraristika in Hamm erklären Nicole Maisch, Sprecherin für Tierschutzpolitik, und Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik: Die Bunderegierung muss endlich handeln, um das Verramschen von Wildtieren zu stoppen. Der Koalitionsvertrag sieht strengere Regeln für die Haltung von Wildtieren und gewerbliche Tierbörsen vor – unternommen hat die Bunderegierung seit mehr als einem… Weiterlesen »

„Natürlich.Schierke“ – Steffi Lemke besucht umstrittenes Skigebiet im Harz

Auf Einladung der grünen Stadträtin in Wernigerode Sabine Wetzel besuchte Steffi Lemke am Mittwoch Schierke, einen Ortsteil der Stadt Wernigerode im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt. In Schierke will die Stadt Wernigerode ein 36 Millionen Euro teures Ski- und Tourismusprojekt verwirklichen. Dieses Projekt steht sowohl aus ökologischen, als auch aus ökonomischen Gründen in der Kritik.

Artenkiller Stickstoff

Zur Präsentation des SRU-Sondergutachtens „Stickstoff – Lösungsstrategien für ein drängendes Umweltproblem“ erklärt Steffi Lemke, naturschutzpolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion: Der derzeitige Stickstoffeintrag ist zu viel für unseren Planeten und hat dramatische Folgen für den Artenreichtum. Pflanzen und Tiere sind akut bedroht. Die Artenvielfalt droht im Strudel der Überdüngung zu verschwinden, denn es kommt zur Verdrängung… Weiterlesen »

MIBRAG torpediert Energiewende

Mit der Prüfung eines Gebots für die Übernahme des gesamten Braunkohlegeschäfts von Vattenfall in der Brandenburger Lausitz torpediert die MIBRAG die Energiewende. Wer heute noch auf Kohle setzt, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Das Geschäftsmodell Kohle ist ein Auslaufmodell und die MIBRAG muss sich bewusst machen, dass sie damit nicht nur die Förderkosten… Weiterlesen »