Menschenrechte

Bedrohung und Ermordung von Umweltschützerinnen und Umweltschützern

Zum Bericht „Enemies of the State?“ der Organisation Global Witness, der die Bedrohung und Ermordung von Umweltschützerinnen und Umweltschützern im Jahr 2018 beschreibt, erklären Steffi Lemke, Parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin und Margarete Bause, Sprecherin für Menschenrechtspolitik: „Wir dürfen nicht zulassen, dass der Einsatz für den Umwelt- und Naturschutz für immer mehr Aktivistinnen und Aktivisten zum tödlichen… Weiterlesen »

Osterappell zur Seenotrettung

Steffi Lemke unterstützt den Osterappell für den Schutz von Menschen in Seenot. Am 30. Juni 2000, vor fast 20 Jahren, bekannte sich der Deutsche Bundestag mit dem Osterappell „Humanitäre Grundsätze in der Flüchtlingspolitik beachten“ zum umfassenden Flüchtlingsschutz. Der von Christian Schwarz-Schilling (CDU) und Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen) initiierte Gruppenantrag fand breite Unterstützung bei insgesamt… Weiterlesen »

Chance verpasst – Palmöl weiterhin im Tank

„Zur heute im EU-Parlament beschlossenen Neufassung der Erneuerbaren Energien Richtlinie erklärt Steffi Lemke, parlamentarische Geschäftsführerin und naturschutzpolitische Sprecherin:  „Mit der heutigen Entscheidung hat das europäische Parlament erste Schritte gemacht, um der Naturzerstörung durch Agrotreibstoffe Einhalt zu gebieten. Klar ist aber: Das beschlossene Ausstiegsdatum 2030 für Biodiesel auf Pflanzenölbasis kommt zu spät und verlängert die sinnlose Umweltzerstörung… Weiterlesen »

Tropenholz: Illegaler Raubbau finanziert Bürgerkrieg in Zentralafrikanischer Republik

Zum heute von Global Witness veröffentlichten Bericht „Blutholz – Wie Europa den Krieg in der Zentralafrikanischen Republik mitfinanziert hat“ erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik: Durch die Zerstörung des Regenwaldes finanzieren europäische Firmen den Bürgerkrieg in der Zentralafrikanischen Republik – dieser Vorwurf ist gravierend und muss aufgearbeitet werden.