Artensterben

Stummer Frühling -Verlust von Vogelarten

Zu den Antworten der Kleinen Anfrage „Stummer Frühling – Verlust von Vogelarten“ (Drs. 18/1812195) erklärt Steffi Lemke, naturschutzpolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion: „Die Situation der Vögel ist dramatisch. Seit 1980 haben wir mindestens 300 Millionen Brutpaare in der EU verloren. Am stärksten sind die Arten der Agrarlandschaft betroffen: Feldlerche, Kiebitz, Braunkehlchen, Uferschnepfe und Rebhuhn können wir… Weiterlesen »

Naturschutz: Sachverständige bescheinigen Versagen der Bundesregierung

Zur Kritik des Sachverständigenrats für Umweltfragen und des Wissenschaftlichen Beirats an der Finanzierung des Naturschutzes erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutz: Das ist ein Weckruf: Die Experten der Bundesregierung bescheinigen ihrer Regierung Versagen bei der funktionierenden Finanzierung des Naturschutzes. Das Artensterben schreitet voran, doch die Bundesregierung stellt noch nicht einmal ausreichend Mittel zur Verfügung, um ihre… Weiterlesen »

Artensterben: Bundesregierung ignoriert die Folgen

Zum Internationalen Tag des Artenschutzes am 3. März erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik: Das Artensterben geht ungebremst weiter – inzwischen gilt ein Drittel aller Arten weltweit als akut bedroht. Dieser Verlust an Tieren und Pflanzen ist unumkehrbar und bringt kaum kalkulierbare Risiken für unser komplexes Ökosystem und damit auch für uns und kommende Generationen…. Weiterlesen »

Weltnaturschutzunion aktualisiert Rote Liste

Zur Aktualisierung der Roten Liste der Weltnaturschutzunion (IUNC) erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik: Die rote Linie beim Artensterben ist längst überschritten. Einmal ausgestorben ist der Verlust von Tieren und Pflanzen endgültig. Erfolge bei einigen Arten dürfen nicht darüber hinweg täuschen, dass Vielfalt insgesamt abnimmt – weltweit und in Deutschland. Artenschutz bedeutet nicht nur Löwen… Weiterlesen »