Vorstellung des Gesamtkonzeptes zur Elbe

Auf der zweiten Regionalkonferenz zum Gesamtkonzept Elbe (Link)  wurden am 27. März 2017 das Konzept von Bundesumwelt- und Bundesverkehrsministerium sowie die nächsten Schritte im Dom in Magdeburg vorgestellt und diskutiert.

Ziel ist es einen Ausgleich der Interessen an der Elbe: zwischen der Nutzung als Wasserweg und Umweltschutz, zwischen Wasserwirtschaft und Erhalt des wertvollen Naturraum. Dafür stellt das Konzept einen Handlungsrahmen mit 55 Maßnahmenoptionen dar. (mehr …)

SOS fürs Meer: Nord- und Ostsee in Gefahr!

Derzeit wird das Bundesnaturschutzgesetz novelliert, der Bundestag wird sich damit voraussichtlich in einer ersten Sitzung Mitte Mai dieses Jahres befassen. Ein Teil dieser Novelle dreht sich auch um den Meeresnaturschutz – hier geht es um eine grundlegende Weichenstellung beim Erhalt der biologischen Vielfalt in Nord- und Ostsee. Seit mehr als einem Jahr wird um die Schutzgebietsverordnungen in der deutschen Ausschließlichen Wirtschaftszone gestritten. (mehr …)

Schmidt ignoriert EU-Paukenschlag zum Bienenschutz

Zur internationalen Bienenkonferenz des Bundeslandwirtschaftsministeriums erklären Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik, und Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik:

Bei der Bienenkonferenz hallt ein wahrer Paukenschlag noch nach: Die EU-Kommission plant endlich Totalverbote für drei bienengiftige Neonikotinoide. Das ist ein bemerkenswerter Anfang. Der Schutz von Honig- und Wildbienen vor den Giften muss allerdings auf alle Neonikotinoide ausgeweitet werden. Der Möchtegern-Bienenminister Schmidt bleibt aber auch bei diesem Thema ahnungs- und tatenlos. Bei der internationalen Bienenkonferenz seines Ministeriums taucht das Thema nicht auf – das ist ein großes Versäumnis. Der Bedrohung von Bestäubern durch Neonikotinoide als meist verwendete und sehr umstrittene Insektizidgruppe ist nicht ein einziger Vortrag gewidmet. (mehr …)

„Stummer Frühling ante portas – Was tun gegen das dramatische Insektensterben?“

Am vergangenen Montag sind 120 Gäste der Einladung von Steffi Lemke (naturschutzpolitische Sprecherin), Harald Ebner (Sprecher für Gentechnik und Bioökonomie) und der grünen Bundestagsfraktion gefolgt, um den Gründen für das andauernde dramatische Insektensterben nachzugehen. Die geladenen Expert*innen und engagierten Besucher*innen erlebten eine spannende Veranstaltung mit intensiven Diskussionen, basierend auf den Eindrücken aus Wissenschaft, Politik und Alltagserfahrungen der Besucher. (mehr …)