Einladung zum Konzert der Nachtigallen

Nachtigall_Gesang_Strauch

Nachtigall, singend im April, Brutvogel im NSG Bislicher Insel“ by Frebeck @Wikipedia.de (CC BY-SA 3.0)

Berlin ist auch Hauptstadt der Nachtigallen. Das wollen wir am Mittwoch, den 20. Mai um 20:30 Uhr feiern und laden zu einem Konzert in den Berliner Tiergarten. Der Buchautor und EuroNaturpreisträger Ernst Paul Dörfler führt durch den Abend. Er wird das Sozialverhalten der Tiere hörbar machen, z.B. bei der Wahl des passenden Partners für die anstehende Brutsaison. Wir wollen wissen: Wer ist überhaupt wahlberechtigt? Welche Kandidaten stehen zur Wahl? Wer gewinnt, wer verliert? Sind es Liebesheiraten oder Zweckbündnisse und wie sieht es mit der Haltbarkeit der Koalitionen aus? Als Zuhörerinnen und Zuhörer können Sie sich an der Fragerunde beteiligen. Der Eintritt ist frei. (mehr …)

Schutz der Meere weltweit verankern

© L. Tanpian

© L. Tanpian

Unsere Weltozeane sind die planetaren Schatzkammern der Artenvielfalt. Aber unsere Ozeane sind massiv bedroht. Die Bundesregierung betont gerne, dass ihr der Meeresschutz wichtig sei. Bei konkreten Schritten für Schutz der Meere sieht es dann aber mau aus. Zum G7 Gipfel 2015 in Elmau wurde nun angekündigt einen Aktionsplan gegen die Meeresvermüllung vorzulegen. Kosmetische Aktionspläne greifen jedoch viel zu kurz, angesichts der umfassenden Bedrohung unserer Meere. (mehr …)

Tag des Wolfes: Rückkehr ist Erfolg für den Artenschutz

Wolf_by_Rudolpho Duba_pixelio.de

Wolf by Rudolpho Duba @pixelio.de

Zum Tag des Wolfes erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik:

Es ist eine gute Nachricht für den Artenschutz: Mit dem Wolf wird eine bei uns einst ausgerottete Art wieder heimisch. Es ist konsequent, sich nicht nur international für den Artenschutz einzusetzen, wie in Afrika für Elefanten und Nashörnern, sondern auch in Deutschland für den Wolf. (mehr …)

Deichrückverlegungen schnell umsetzten

Hochwasser

Hochwasser by Tilo Bremer

Steffi Lemke, parlamentarische Geschäfts-
führerin der grünen Bundestagsfraktion,
erklärt zur Pressekonferenz zum Hochwasser-
schutz der Bundesminister Barbara Hendricks
und Christian Schmidt:

Das Nationale Hochwasserschutzprogramm muss mehr Aufmerksamkeit auf Deichrückverlegungen legen. Die Hochwässer 2002 und 2013 mit verheerenden Schäden in Sachsen-Anhalt haben gezeigt, dass der rein technische Hochwasserschutz an seine Grenzen stößt. Technische Maßnahmen allein nicht aus. Es ist notwendig an Flüssen größere Überflutungsflächen zu schaffen. (mehr …)