Ein Jahr in die USA

Pilipp_GrauSteffi Lemke übernimmt in diesem Jahr eine Patenschaft im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP).  Ein Schuljahr in den USA zu verbringen, ist ein Traum vieler Schülerinnen und Schüler. Aus ihrem Wahlkreis Wittenberg-Dessau-Roßlau nominierte Steffi Lemke den Schüler Philipp Grau aus der Lutherstadt Wittenberg für das Stipendienprogramm und wird ihn während seines Stipendiums als Patin betreuen. Philipp wird ab dem 14. August in einer Gastfamilie leben und ein Schuljahr in den USA verbringen. Vor seiner Abreise sprach die Wahlkreisbüromitarbeiterin Dr. Reinhild Hugenroth mit Philipp Grau:

Lieber Philipp, kannst Du Dich einmal kurz vorstellen. Wie alt bist Du und auf welche Schule gehst Du?

Mein Name ist Philipp Grau. Ich werde Ende des Monats 16 Jahre alt und gehe auf die GTS Rosa-Luxemburg hier in der schönen Lutherstadt Wittenberg. Mich zieht es in die Ferne – jetzt mit dem PPP-Stipendium in die USA und anschließend möchte ich ein internationales Abitur machen. Ich wohne mit meiner Familie und meinem Hund Aska zusammen. (mehr …)

Internationales Parlaments-Stipendium (IPS) – Eine positive Erfahrung, die ich lebenslang behalten werde

Jedes Jahr kommen 120 junge Leute aus 31 Nationen nach Deutschland mit dem Ziel, ein Praktikum im Deutschen Bundestag zu machen. Im Rahmen des Internationalen Parlaments-Stipendium (IPS) bekam die parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Naturschutzpolitik Steffi Lemke Unterstützung von der internationalen Stipendiatin aus Kasachstan, Mariya Yevdakova.

 

Mariya_PortraitIch habe Politik- und Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt internationale Beziehungen in Kasachstan studiert. Vom IPS-Programm habe ich während meines Studiums an der Universität von einer ehemaligen Stipendiatin erfahren und wollte sehr gerne daran teilnehmen. In diesem Jahr findet das IPS-Programm im Deutschen Bundestag zum 28. Mal statt und zielt darauf, die parlamentarische Demokratie von innen zu zeigen, ihre Vor- uns Nachteile sowie Mechanismen der Arbeit im Parlament kennenzulernen. Voraussetzungen für die Teilnahme waren sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache, theoretisches Wissen des politisches Systems Deutschland, politisches Engagement und hohe Motivation. (mehr …)

Sommertour 2014

Image1Abschluss der Sommertour von Steffi Lemke MdB

Pressemitteilung 18. Juli 2014

Unter dem Motto „Sachsen-Anhalt, Natürlich! – Naturschutzpolitische Sommertour 2014“ reiste Steffi Lemke vom 07. bis 19. Juli durch Sachsen-Anhalt und informierte sich über bedrohte Naturräume, biologische Artenvielfalt und Schutzprojekte.

„Das waren zehn intensive und erlebnisreiche Tage. Insbesondere der Besuch des Grenzmuseums in Sorge und die Wanderung am Grünen Band haben mich sehr beeindruckt. Das Grüne Band muss weiter geschützt werden. 25 Jahre nach der friedlichen Revolution muss der Lückenschluss endlich gelingen, um in den nächsten Jahren diesen für die Biodiversität so wertvollen Naturraum weiter auszubauen und zu verbinden.“, so Lemke.

(mehr …)

Sommertour 2014 Tag 10: Besuch der Christuskirche mit den Kanuten

Die  20. Internationale Elbefahrt des Deutschen Kanu Verband führte die Kanuten am Samstag nach Wittenberg. Auf dem Programm standen verschiedene Ausflüge und Steffi schloss sich dem Besuch der Christuskirche an.

Schutz von Elefanten und Nashörnern vor Wilderei stärken

Verena Balmer/pixelio

Nashorn/Verena Balmer/pixelio.de

Das zähe Ringen hat sich gelohnt: Die Bundesregierung hat endlich zugesagt, sich bei internationalen Verhandlungen verstärkt gegen Wilderei und den Handel von Elfenbein und Nashorn-Hörner einzusetzen. Konsequent wäre ein generelles Verbot, das sollte das langfristige Ziel sein. Allein das Horn des Nashorns ist auf den Schwarzmärkten mittlerweile mehr wert als Gold. Die Wilderei ist mit ihren geschätzten Milliardengewinnen ein blutiges Geschäft geworden. (mehr …)