Neuer Vorstand der parlamentarischen Gruppe „Frei fließende Flüsse“

Gestern konstituierte sich die parlamentarische Gruppe „Frei fließende Flüsse“ im Deutschen Bundestag. Die Gruppe setzt sich interfraktionell und mit Experten aus Verbänden für frei fließende Flüsse ein.  Der neue Vorstand besteht aus Rita Hagl-Kehl, Steffi Lemke, Eva Bulling-Schröter und Josef Göppel. Gäste der ersten Vollversammlung waren die Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, der Fraktionsvorsitzende der Grünen Anton Hofreiter, weitere Abgeordnete aller Fraktionen und Experten von Verbänden.

IMG_0020 (2) (mehr …)

Erfolg im Kampf gegen Wilderei

Ulla Trampert  / pixelio.de

Ulla Trampert / pixelio.de

Der Bundeshaushalt für 2015 sieht zum ersten Mal drei Millionen Euro für den Kampf gegen die Wilderei vor. Das ist ein grüner Erfolg inmitten der großen Koalition: Wir hatten im Sommer 2014 einen interfraktionellen Antrag gegen die Wilderei initiiert und durchgeboxt, auf den sich nun die Haushälter berufen konnten. Drei Millionen für den Kampf gegen die Wilderei ist zwar nur ein kleiner Tropfen im Kontext dieses milliardenschweren Marktes. Aber es bezeugt trotzdem die Bereitschaft des zuständigen Ministeriums, das Thema nicht nur in Sonntagsreden abzuhandeln, sondern dem Finanzminister auch entsprechende Ressourcen zu entlocken.

(mehr …)

MIBRAG torpediert Energiewende

@ Claus Weisweiler/PIXELIO – www.pixelio.de

Mit der Prüfung eines Gebots für die Übernahme des gesamten Braunkohlegeschäfts von Vattenfall in der Brandenburger Lausitz torpediert die MIBRAG die Energiewende. Wer heute noch auf Kohle setzt, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Das Geschäftsmodell Kohle ist ein Auslaufmodell und die MIBRAG muss sich bewusst machen, dass sie damit nicht nur die Förderkosten übernimmt, sondern auch die Bergbaufolgesanierung. (mehr …)

Boomender Internethandel mit bedrohten Tierarten

Grüner Baumpython by Saipan / pixelio.de

Dazu erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik:

„Einmal mehr zeigt sich, dass die Bundesregierung nicht willens ist, dem illegalen Handel mit bedrohten und exotischen Tierarten einen Riegel vorzuschieben. Die im Koalitionsvertrag vereinbarte Regelung, den Handel mit Wildfängen zu untersagen ist nichts als eine leere Phrase. Die Bundesregierung macht sich mit ihrer Tatenlosigkeit einmal mehr zum Handlanger des Artensterbens.“ (mehr …)

Vom Todesstreifen zur Lebenslinie: 25 Jahre Grünes Band

Die grüne Bundestagsfraktion lud aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des Grünen Bandes zu einem Parlamentarischen Abend in den Bundestag. Gemeinsam mit einigen der damals wegbereitenden Naturschützern wurde ein Blick auf die Entstehungsgeschichte des Grünen Bandes, dessen herausragende Bedeutung für Natur und Mensch, aber auch die Gefahren, die der Natur insbesondere aus der industriellen Landwirtschaft drohen, geworfen.

v.l. Katrin Göring-Eckardt, Prof. Michael Succow, Steffi Lemke, Ulrike Höfken, Prof. Hubert Weiger

v.l. Katrin Göring-Eckardt, Prof. Michael Succow, Steffi Lemke, Ulrike Höfken, Prof. Hubert Weiger

Aufgrund der historischen Zusammenhänge stand die Veranstaltung auch im Zusammenhang mit der friedlichen Revolution vor 25 Jahren, bei der gerade auch große Gruppen des Umweltschutzes auf die Straße gingen, um für sich und ihre Kinder eine bessere Umwelt zu fordern. Dies war auch für die naturschutzpolitische Sprecherin Steffi Lemke ein zentrales Motiv, an den Demonstrationen damals teilzunehmen. Ein Naturschutzpionier der damaligen DDR war Hauptredner auf der Veranstaltung: Prof.em. Dr. Michael Succow war damals verantwortlich für den Coup, große Teile des DDR-Gebiets kurz vor deren Auflösung in ein Nationalparkprogramm zu überführen.

(mehr …)