Statement zum Bericht des WWF über den Zustand der Gewässer in Deutschland

Zum Bericht des WWF über den Zustand der Gewässer in Deutschland erklären Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik und Bettina Hoffmann, Sprecherin für Umweltpolitik:

„Begradigte, verengte und vertiefte Flüsse voller Ackergifte und Dünger aus der Landwirtschaft bieten vielen Tieren und Pflanzen keinen Lebensraum und keine Nahrung mehr. Bund und Länder müssen endlich Maßnahmen zur Erreichung der Ziele der europäischen Wasserrahmenrichtlinie als Querschnittsaufgabe in den Bereichen Landwirtschaft, Industrie, Energie, Verkehr und Bau verbindlich integrieren. Denn gesunde Gewässer sind eine wichtige Ressource für zukünftige Generationen, Hotspot für den Artenreichtum und besonders wertvolle Ökosysteme.“

Teile diesen Inhalt: