Kleine Anfrage: Schutz der Moore – Beitrag zum Natur- und Klimaschutz

Bild: Jonas Worrich @pixelbay.com

Bild: Jonas Worrich @pixelbay.com

Die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Steffi Lemke, Annalena Baerbock, Peter Meiwald, weiterer Abgeordneter und
der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Moore spielen eine entscheidende Rolle sowohl im Klima – als auch für den Natur – und Artenschutz. Doch die Moore sind kurz davor aus unserer Landschaft zu verschwinden. Bereits über 95% der ursprünglichen Moore sind – zum allergrößten Teil unwiderruflich- zerstört worden. Dem Moorschutz muss daher allerhöchste Priorität eingeräumt werden (NBS 2007).

Die anhaltende Zerstörung der klimawirksamen und artenreichen Moorgebiete muss gestoppt und dem Moorschutz sowie der Moorregenerierung  – wie in der Nationalen Biodiversitätsstrategie (NBS) von 2007 versprochen  – allerhöchste Priorität eingeräumt werden. Die Vision der NBS, dass Deutschland wieder mehr natürlich wachsende Hochmoore hat und Niedermoore einen naturnahen Wasser- und Nährstoffhaushalt aufweisen sowie Moore einen günstigen Erhal-tungszustand aufweisen muss bis 2020 erreicht werden. Auch für das Klima muss das Ziel der Bundesregierung eine Treibhausgasreduktion von 1,5 – 3,4 Mio. t CO2-Äq durch Moorschutz erreichen angepasst werden und bis 2020 eine Einsparung von bis zu 5 Mio. t CO2-Äq durch die Renaturierung von Mooren erreicht werden.

Download der Antwort als PDF

Teile diesen Inhalt: