DESSAU-ROSSLAU FÜR VIELFALT UND WELTOFFENHEIT

Hiermit unterstütze ich den Aufruf des Netzwerkes GELEBTE DEMOKRATIE zu einer dezentralen Gegendemonstration gegen „GIDA-Regional“ am 28. August 2015 in Dessau.

Aktuelle Informationen findet HIER.

 

GEMEINSAM GEGEN DIE GIDA-REGIONAL-DEMO AM 28. August 2015 


Liebe Freundinen und Freunde,
erstmals mobilisieren Rechtsextremisten und Neonazis im Rahmen des PEGIDA-Ablegers „GIDA-Regional“ zu einer Demonstration am 28. August 2015 ab 19.00 Uhr durch die Dessauer  Innenstadt. Zudem planen die Rassisten eine Auftakt- und Abschlusskundgebung an der Dessauer Friedensglocke. Anders als die Außen- und Selbstdarstellung suggeriert, mobilisiert zu GIDA-Demonstrationen mittlerweile vornehmlich das rechte und neonazistische Klientel.
Es muss daher als wahrscheinlich gelten, dass bei der angekündigten Demo am 28. August 2015 Rechtsextremisten und Neonazis die Szenerie mitbestimmen werden. Thematisch ist indes mit einer rassistischen Mobilisierung im Zusammenhang mit dem Diskurs um die Unterbringung von Flüchtlingen zu rechnen. Damit versucht die extrem rechte Szene unter verschiedenen, scheinbar harmlosen Labels, mehrheits- und anschlussfähige Anknüpfungspunkte für ihre menschenfeindliche Ideologie zu setzen.
„GIDA REGIONAL“ und deren neonazistische Unterstützer  sind eben nicht die „Kümmerer“ für die sie sich ausgeben.  Mit ihrer Klaviatur aus Ressentiments und Vorurteilen lösen sie kein einziges Problem. Stattdessen wollen sie Menschen ausgrenzen und hetzen so gegen Asylsuchende, Flüchtlinge und Migrant_innen.
Das wollen und werden wir nicht hinnehmen: Gemeinsam wollen wir ein Zeichen für eine buntes, vielfältiges und weltoffenes Dessau-Roßlau setzen. Das  Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE ruft daher zusammen mit zahlreichen Vereinen, Initiativen, Kirchengemeinden und engagierten Einzelpersonen zur Protestaktion DESSAU-ROSSLAU FÜR VIELFALT UND WELTOFFENHEIT auf.
Mit unserem Protest wollen wir zeigen: die Mehrheit dieser Stadt hat ein anderes Gesicht. Wir solidarisieren uns mit allen, die von rassistischer Hetze und rechter Gewalt betroffen sind. Wir sagen ja zu einer demokratischen Bürgergesellschaft, an der alle Menschen gleichberechtigt teilhaben und in der Flüchtlinge, Asylsuchende und Zuwander_innen willkommen sind.
Setzen wir ein kraftvolles Zeichen gegen Rassismus und Intoleranz!
Bitte beteiligt euch am demokratischen Protest mit kreativen Ideen! Bringt bunte Plakate, Trillerpfeifen und jede Menge Spaß mit!
Wir versammeln uns ab ca. 19 Uhr am „Kunstraum 22“, Askanischestraße 22 (nachfolgend Nr.5) Dezentrale Kundgebungen
DESSAU-ROSSLAU FÜR VIELFALT UND WELOFFENHEIT

28. August 2015 alle ab 19.00 Uhr
1. Rathaus Dessau/Zerbster Straße
2. Ratsgasse/Ecke Kavalierstraße
3. OdF-Denkmal im Stadtpark/Kavalierstr. gegenüber Westeingang Rathauscenter
4. Gedenkstele – Ecke Askanische Str./Kantorstraße
5. Askanische Str. 22/Höhe kunstRaum22“

aktuelle Infos/Kontakt: Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE Netzwerkgruppe Steffen Andersch Tel./Fax: 0340/ 26 60 21 3 E-Mail: steffen.andersch@gelebtedemokratie.de Web: www.gelebtedemokratie.de Facebook: https://de-de.facebook.com/gelebtedemokratie

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Bitte gib den folgenden Text ein * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Pflichtfeld