Texte zum Klimaschutz bei Kerzenschein

Aktion zur Earth Hour 2015

Am Sonnabend, den 28. März 2015, findet zum neunten Mal die Earth Hour statt. In tausenden Städten weltweit wird für eine Stunde zwischen 20:30 und 21:30 Uhr das Licht ausgeschaltet. Die Bundestagsabgeordnete Steffi Lemke und der Kreisverband Bündnis 90 / Die Grünen Dessau-Roßlau rufen gemeinsam die Bürgerinnen und Bürger von Dessau-Roßlau auf, sich an dieser Aktion zu beteiligen und ein symbolisches Zeichen für den Klima- und Umweltschutz zu setzen.

Wer die Zeit nicht im Dunkeln zu Hause verbringen möchte, ist herzlich eingeladen, in das Büro der Grünen in die Ferdinand-von-Schill-Str. 37 zu kommen. Von 20.30 bis 21.30 Uhr gibt es bei Kerzenschein Texte und Gespräche zum Klimaschutz mit Oma Rosi. Ein Kinderbuch zum Thema wird Anregung für die Diskussion liefern. Und Getränke stehen natürlich auch bereit.

„Der Schutz unseres Klimas steht auf Messers Schneide. Erhebliche Anstrengungen sind notwendig, um die Erwärmung unserer Erde auf zwei Grad zu begrenzen. Jeder weitere Temperaturanstieg kann das Weltklima zum unkontrollierbaren Kippen bringen und damit unsere Lebensgrundlage zerstören. Dies zu verhindern müssen wir die Emissionen bis 2020 um mindesten 40 Prozent senken. Für eine Stunde das Licht auszuschalten ist ein symbolischer Beitrag den jede und jeder leisten kann. Ich finde es großartig, wenn Menschen dazu motiviert werden, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln.“, so Steffi Lemke.

Kreissprecherin Dr. Ines Oehme: „Ich freue mich, dass auch in unserer Stadt das Rathaus und weitere bekannte Bauwerke, wie das Umweltbundesamt, das Bauhausgebäude, der Johannbau und die Burg Roßlau für eine Stunde ohne Licht sein werden. Die Aktion ist ein globales Symbol für den Klimaschutz. Ich wünsche mir, dass sich auch viele Bürgerinnen und Bürger an der Earth Hour beteiligen und ein deutliches Zeichen für Klima- und Umweltschutz setzen, nicht nur in dieser einen Stunde, sondern auch sonst im alltäglichen Handeln.“

Hintergrund:

Alles begann 2007 auf Initiative des Word Wide Fund For Nature (WWF) in Sydney. Mehr als 2,2 Millionen australische Haushalte nahmen am 31. März 2007 an der ersten Earth Hour teil und schalteten zu Hause für eine Stunde das Licht aus, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen. Ein Jahr später erreichte Earth Hour 370 Städte in 35 Ländern verteilt über 18 Zeitzonen. Earth Hour wurde zur globalen Bewegung. In den vergangenen Jahren schrieb Earth Hour Geschichte und wurde zur größten weltweiten Umweltschutzaktion, die es je gab. 2014 beteiligten sich über 7000 Städte und Gemeinden in 162 Ländern.

Weitere Informationen unter http://www.wwf.de/earth-hour-2015/

Teile diesen Inhalt: