Naturschutz

Die biologische Vielfalt unserer Heimat und unseres Planeten ist bedroht. Artensterben und der Zuwachs an Monokulturen machen unsere Gesellschaft biologisch, kulturell und ökonomisch ärmer. Naturschutz bedeutet den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und muss deshalb zentrales Anliegen von Politik und Gesellschaft sein.

Nagoya-Protokoll: Beitritt ist überfällig

Zum offiziellen Beitritt Deutschlands zum Nagoya-Protokoll (Für Artenvielfalt und gegen Biopiraterie) durch Umweltministerin Barbara Hendricks bei den Vereinten Nationen, erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutz: Es ist überfällig, dass Deutschland endlich das UN-Protokoll zum Stopp der Biopiraterie ratifiziert. Das Nagoya-Protokoll war ein wichtiger Meilenstein in Richtung Gerechtigkeit insbesondere für die artenreichen Ländern und deren Bewohner… Weiterlesen »

Palmöl: Raubbau an der Natur stoppen

Zum Staatsbesuch des indonesischen Präsidenten Joko Widodo erklären Uwe Kekeritz, Sprecher für Entwicklungspolitik und Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik: Die Bundesregierung muss die Regierungsgespräche nutzen, um bessere Anbaubedingungen für Palmöl einzufordern. Statt umweltschädlicher Großplantagen, die zur Vertreibung der Landbevölkerung und zur Zerstörung der Biodiversität führen, muss

Palmöl: Wir brauchen einen klaren Rechtsrahmen

Zu den Greenpeace-Recherchen über Palmöl in Supermarktprodukten erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik: Palmöl aus Regenwaldzerstörung hat in unseren Supermarkregalen nichts zu suchen. Die Greenpeace-Recherche zeigt deutlich: Wir brauchen einen klaren Rechtsrahmen, der zerstörerisches Palmöl vom deutschen und europäischen Markt fernhält.

Sinnloser Ausbau der Elbe – Kleine Anfragen bestätigen Skepsis erneut

Die Elbe ist einer der letzten naturnahen Flüsse mit ausgeprägten Auenlandschaften in Europa. Damit ist die Elbe von internationaler Bedeutung für die Biodiversität. Zudem bildet die fließende Elbe mit ihren Auen einen bedeutenden Teil der nationalen Biotopverbundstruktur und sichert damit zugleich die europäische Achse der grünen Infrastruktur. Das muss auch die Bundesregierung in ihrer Antwort… Weiterlesen »