Naturschutz

Die biologische Vielfalt unserer Heimat und unseres Planeten ist bedroht. Artensterben und der Zuwachs an Monokulturen machen unsere Gesellschaft biologisch, kulturell und ökonomisch ärmer. Naturschutz bedeutet den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und muss deshalb zentrales Anliegen von Politik und Gesellschaft sein.

Windenergienutzung und Naturschutz – ein lösbarer Konflikt

Der erfolgreiche Ausbau der Erneuerbaren Energien hat ein Spannungsfeld zwischen Energiewende und Naturschutz geschaffen. Gemeinsam mit Steffi Lemke zeigen Fraktionsvorsitzender Dr. Anton Hofreiter und Oliver Krischer im Autorenpapier „Windenergienutzung und Naturschutz – ein lösbarer Konflikt“ auf, wie der Ausbau Erneuerbarer Energien in Einklang mit dem Schutz der Biodiversität gebracht werden kann. Im Papier heißt es: „Der… Weiterlesen »

Bundesregierung muss sich für den internationalen Schutz von Delfinen und Walen einsetzen

Zu der erneuten Abschlachtung von Delfinen in Japan erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutz und Parlamentarische Geschäftsführerin: Das jährliche Abschlachten von Delfinen in der japanischen Tajii-Bucht ist kein „traditioneller Fischfang“, sondern eine brutale Treibjagd, die sofort beendet werden muss. Die Bundesregierung muss gegenüber Japan klare Position beziehen und dem Treiben den Nährboden entziehen, indem sie ein… Weiterlesen »

20 Jahre Bewahrung von Lebensqualität – Die Biodiversitätskonvention hat Geburtstag

Heute wird das Übereinkommen über die Biologische Vielfalt der Vereinten Nationen (Convention on Biological Diversity, CBD) 20 Jahre alt. Dieses Übereinkommen trat am 29. Dezember 1993 in Kraft und war ein Meilenstein im gemeinsamen Anliegen der Völker, unseren Naturreichtum zu bewahren. Die Konvention ist das bedeutendste internationale Regelwerk zum Schutz der Artenvielfalt, der nachhaltigen Nutzung von Biodiversität sowie dem gerechten Ausgleich bei der Nutzung von genetischen Ressourcen.
Aber trotz dieser Bemühungen bleibt bisher eine schlimme Bilanz: Das Artensterben schreitet ungebremst voran – bis zu 130 Arten verschwinden täglich für immer von der Erde.

Zustimmung zum Nationalpark Hunsrück

Der grenzüberschreitende Nationalpark in Rheinland-Pfalz und Saarland kommt. „Die überwältigende Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger zum Nationalpark ist ein großer Erfolg grüner Regierungspolitik“, sagt Steffi Lemke. Die grüne Umweltministerin Ulrike Höfken hat es geschafft, den Weg zum ersten Nationalpark in Rheinland-Pfalz mit einer beispielhaften Bürgerbeteiligung zu gehen. In einem einmaligen und wegweisenden Abstimmungsprozess waren rund 100 Ortsgemeinden, vier… Weiterlesen »